Mein Warenkorb (0)

Naben

Der Anspruch der Yuniper-Naben liegt sehr hoch.
Die Naben sind so konstruiert worden, dass sie moglichst leicht sind, aber dennoch allen moglichen Belastungen des Alltags und des Einsatzzwecks standhalten. Beim Nabenleichtbau ist es besonder wichtig, dass alle Nabenteile aus hochfestem 7075er Aluminium gefertigt sind. Die Nabenkorper wurden sogar geschmiedet.

Viele Hersteller gehen den Weg, dass niedrige Nabengewichte auf Kosten kleiner Kugellager realisiert werden. Doch dieses Konzept geht zu Lasten der Haltbarkeit der Naben.Die YUNIPER Naben wurden mit ausreichend grosen Lagern augestattet. Gewicht haben wir dort eingespart, wo es sinnvoll ist. Sowohl die Vorderrad- wie auch die Hinterradachse hat einen zeitgemasen Achsdurchmesser von 17mm, was in einer steiferen Nabenstruktur resultiert. Eine einfache Zerlegbarkeit der Naben war uns wichtig und kann auch nach einem langjahrigen Einsatz einfach zerlegt werden, da keine Gewinde an der Achse zur Demontage geoffnet werden mussen.


 

Rennradnaben 

Bei den Rennradnaben haben wir sowohl Straightpull- als auch Flanschmodelle im Angebot. Die Vorderradnaben haben Lochzahlen von 16, 18 oder 20. Die Hinterradnaben gibt es ebenso in drei verschiedenen Konfigurationen: 21 Loch, 24 Loch (12+12) und 16+8 Loch. Bei den Rennrad-Flanschnaben wurde der Flanschbereich gemas den besonderen Belastungen ausgelegt. Die Flansche haben wir deswegen extra dick gestaltet, aber dennochso dünn gehalten, dass normale Speichen montiert werden konnen. Durch die geringe Speichenzahl und relativ hohe Speichenspannungen sind die Flansche besonders hoch belastet. Durch den Schmiedevorgang des Nabenkorperst kann das Aluminium im Anschluss daran aber etwas hoher belastet werden als bei ungeschmiedeten Nabenkorpern. Bei den Straightpullnaben wurden die Ansatzpunkte der Speichenkopfe auch belastungsspezifisch ausgelegt. Dennoch warten die Nabenmodelle mit attraktiven Gewichten auf.




MTB Naben


MTB Naben haben wir in zwei unterschiedlichen Versionen. In der traditionellen Flansch-Version und in der Straightpull-Version. Bitte vergleicht unsere Nabengewichte mit denen der Mitbewerber. Wir konnen im vorderen Marktsegement mithalten. Dem geschmiedeten 7075er Material sei Dank. Unser Naben gibt es mit 24, 28 und 32 Loch. Zudem haben wir samtliche Achsstandards im Angebot. Von normalen Schnellspann-Versionen uber 12mm und 15mm vorne und dem X-12 System am Hinterrad mit 142mm Einbaubreite und 12mm Achsdurchmesser.

 


BOOST Naben


Beim Boost-Standard liegen rechte und linke Speichen an der Nabe weiter auseinander als bei herkommlichen Naben. Die vordere Nabe hat eine Einbaubreite von 110mm und die hintere Nabe von 148mm. Gerade im Bezug auf die groseren Laufraddimensionen ist die Steifigkeit der Laufrader ein wichtiges Thema. Zudem muss die Kettenlinie zu der Kurbel passen. Eine passende Laufraddimension resultierte somit in der BOOST-Dimension. Um die gleichen Steifigkeitswerte wie bei 26 Zoll-Laufradern zu erreichen, mussen folglich die Nabenflansche weiter voneinander entfernt liegen. BOOST-Naben haben wir ebenso als Flasch-, als auch als Straightpull-Version auf Lager. Die Lochzahlen sind 28 und 32.

 



Rennrad Disc / Grave-Narben


Yuniper Disc-Rennradnaben sind fur den Einsatz an Rennradern mit Scheibenbremsen konzipiert. Auch hier sollten besonders leichte Naben entstehen, die fur den sportlichen Einsatz nicht mehr Gewicht mitbringen als absolut notwendig. Beide Naben sind auf 24 Speichenlocher konzipiert. Es finden genau die gleichen Achsen wie auch bei den Rennradnaben Einsatz. Die Hinterradnaben konnen sowohl auf 135mm als auch auf 142mm Rahmen montiert werden. Die Vorderradnaben sind fur 5mm Schnellspanner sowie 12mm und 15mm Achsen ausgelegt.